Mona

Mona wurde in einem Milchbetrieb geboren. Nach der Geburt ihres ersten Kälbchens wurde sie aussortiert, weil ihre Milchleistung zu gering war. Sie wurde an einen Fleischbetrieb verkauft. Dort sollte sie Kälber für den Fleischmarkt gebären. Nachdem ihr zweites Kalb dort geboren wurde, wurde sie nicht mehr tragend. Daher wurde sie auch in diesem Betrieb aussortiert und kam zu einem Fleischbetrieb mit Direktvermarktung. Dort sollte sie für die nächste Schlachtung gemästet werden. Allerdings fanden sich nicht genügend Abnehmer, so dass sie nicht geschlachtet wurde. Sie sollte daraufhin von einem Viehhändler abgeholt und in einen Schlachthof gebracht werden.

Als der Viehhändler sie aufladen wollte fiel auf, dass sie auf einer falschen Weide stand. Der Viehhändler konnte sie dadurch nicht aufladen und mitnehmen. Somit ist sie bereits zwei Mal dem Tod entkommen.

Wir wollten ihr ein drittes Mal Glück schenken und ihr ein Leben in Freiheit ermöglichen.

Dank eurer Hilfe konnten wir Mona ihr Leben zurückgeben.

Da Mona bisher eher schlechte Erfahrungen mit Menschen gesammelt hat und negativ betrachtet wurde, muss sie erst einmal Vertrauen zu uns Menschen aufbauen. Das klappt auch immer besser. Sie lernt gerade, dass Menschen ihr gegenüber auch positiv und aufgeschlossen sind und ihr sogar tolle Kuscheleinheiten bescheren. In der Herde ist sie eine selbstbewusste und durchsetzungsstarke Kuh und zeigt anderen wo es lang geht.

Falls du Mona unterstützen möchtest, dann WERDE IHR PATE.

Sie genießt ihr Leben auf unserem Pensionshof dem Bergwaldhof in Meinerzhagen. Danke an alle Paten, die ihr dieses Leben in Freiheit ermöglichen!